en

neue Wohnungsbau-AfA in Diskussion

Wohnungsbau: Empirica warnt vor steuerlicher Förderung

Eine neue Wohnungsbau-AfA würde eher schaden als nutzen, meint Reiner Braun von Empirica. Ausgerechnet wegen der Mietpreisbremse sei diesmal kein mietsenkender Effekt zu erwarten: Weil Vermieter nur noch beim Neubau die Miete frei bestimmen können, würden sie diese bei Erstvermietung möglichst hoch ansetzen. Eine erhöhte AfA würde dadurch völlig ausgebremst, so Braun. Zudem gebe es ohnehin schon keinen Mangel an Investoren, es drohten Fehlinvestitionen und Leerstände. Hinzu komme, dass von den höheren Abschreibungssätzen vor allem Spekulanten mit hohen Steuersätzen profitierten. Man solle die Wurzel des derzeitigen Übels auf dem Wohnungsmarkt nicht vergessen: die Landflucht infolge schlechter Nahversorgung, mangelnder ÖPNV-Anbindung und fehlender Breitbandanschlüsse.

XO meint: ein Objekt muss immer ohne >Steuer< rechenbar sein. Solche Wohltaten führen immer zu Verwerfungen.